free

Kaspersky

VirusDesk

Untersuchen Sie Dateien oder Links auf bekannte Bedrohungen

und melden Sie einen Fehlalarm oder einen neuen Virus

Durch Klicken auf „Untersuchen“ akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen von Kaspersky VirusDesk

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es später.

Die Zahl von auf einmal hochgeladenen Dateien wurde überschritten.
Fügen Sie Dateien zu einem Archiv (maximal 50 MB) hinzu oder senden Sie sie eine nach der anderen.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es später.

Von Ihnen wurden zu viele Anfragen gesendet. Bitte bestätigen Sie, dass Sie kein Roboter sind

Fragen und Antworten

Wie werden Dateien untersucht?

Die Website Kaspersky VirusDesk untersucht Dateien genauso wie die Virenschutzprogramme von Kaspersky Lab auf dem Computer und verwenden dieselben Antiviren-Datenbanken und Angaben zur Reputation von Dateien. Kaspersky VirusDesk meldet bekannte Bedrohungen, die in einer Datei gefunden werden, und zeigt detaillierte Dateiinformationen an. Dateien können auf der Website jedoch nicht desinfiziert werden.

Kaspersky VirusDesk meldet das Ergebnis:

  • Die Datei ist sicher. Das bedeutet, dass diese Datei keine Bedrohung enthält und sicher genutzt, gespeichert und verteilt werden kann.
  • Die Datei ist infiziert. Das bedeutet, dass diese Datei eine Bedrohung enthält, d.h. sie kann nicht sicher genutzt, gespeichert und verteilt werden.
  • Die Datei ist verdächtig. Das bedeutet, dass diese Datei ein Programm enthält, das in einigen Fällen gefährlich sein kann, d.h. sie kann nicht sicher genutzt, gespeichert und verteilt werden.

Wenn die Datei beschädigt ist, Fehler enthält oder mit einem Kennwort geschützt ist, wird Kaspersky VirusDesk dies melden.

Die Website untersucht Dateien und Archive bis 50 MB. Wenn Sie mehrere Dateien haben, komprimieren Sie diese zu einem Archiv mit dem Kennwort virus oder infected.

Was ist die Reputation eines Links?

Kaspersky VirusDesk untersucht Links mithilfe der Reputationsdatenbank von Kaspersky Security Network und meldet das Ergebnis:

  • Schlechte Reputation. Der Link gehört zu schädlichen oder Phishing-Links. Wenn Sie einem solchen Link folgen, können Sie Ihr Gerät und persönliche Daten beschädigen.
  • Gute Reputation. Der Link gehört nicht zu schädlichen oder Phishing-Links und ist in den Kategorien der Kindersicherung der Virenschutzprogramme von Kaspersky Lab enthalten.
  • Unbekannte Reputation. In der Datenbank von KSN fehlen Informationen über die Reputation.
Kaspersky VirusDesk untersucht weder Webinhalte (Skripts, Texte und Mediadateien) noch Umleitungen. Deshalb spiegelt die Reputation des Links zur Website ihren aktuellen Zustand nicht wider.

Was heißt es, einen Fehlalarm oder einen neuen Virus zu melden?

Das bedeutet, dass Sie eine Datei oder einen Link ans Antivirenlabor zu einer zusätzlichen Untersuchung senden können, wenn Sie mit dem Untersuchungsergebnis nicht einverstanden sind.

Wenn Sie eine Datei oder einen Link, die/der ein Virenschutzprogramm von Kaspersky Lab oder die Website Kaspersky VirusDesk als Bedrohung einstufen, für sicher halten, teilen Sie es uns mit. Diese Situation wird ein Fehleralarm genannt.